HATHA YOGA                

Hatha Yoga besteht aus drei Elementen, die in einer 90-minütigen Yogastunde miteinander kombiniert werden.

Beim Hatha Yoga werden alle Muskelgruppen des Körpers gleichmässig  gedehnt und gekräftigt. Der Geist erhält Klarheit. Durch das regelmässige Üben von Asanas, Pranayama und Meditation werden alle Systeme des Körper angesprochen und positiv beeinflusst:

- Muskel- und Skelettsystem
- Blutkreislauf und Blutdruck
- Hormonsystem
- Organtätigkeit
- Zentrales Nervensystem
- Stoffwechsel
- Atmung

  ASANA - die Kunst der Bewegung                  

Asanas sind gezielte Abfolgen von Körperstellungen und Dehnungen, um die Muskeln und das Bindegewebe zu stärken. Ebenfalls werden die Hormondrüsen des Körpers stimuliert, um ein natürliches Gleichgewicht herzustellen. Durch das regelmässige Üben von Yoga wird der Körper flexibel und offen.


PRANAYAMA - die Kunst des Atems              

Atemübungen reinigen das gesamte Energiesystem des Körpers. Der tiefe und ruhige Atem schafft einen klaren Kopf. Durch einen bewussten Atem werden sämtliche Organe besser durchblutet und Stresshormone abgebaut. Innere Ruhe und eine emotionale Ausgeglichenheit werden spürbar.

MEDITATION - die Kunst der Konzentration     

Konzentrationsübungen, Affirmationen und Techniken der Muskelentspannung schenken dem Geist Leichtigkeit und tiefe Entspannung. Aus dieser Ruhe heraus können neue Ansätze und Lösungen wachsen.
Besonders in Zeiten von Stress bieten Meditationstechniken wahre Inseln der Kraft und Inspiration.